Die interdisziplinären Denkabende* (ida) sind informelle und möglichst unreglementierte Diskussionsrunden für all jene, die sich für Themen über die eigenen Schwerpunkte hinaus interessieren. Sie sind dabei offen für alle strukturellen und inhaltlichen Ideen und Vorschläge - endlich mal Basisdemokratie außerhalb der Schweiz!
     
     
Die Idee:
  Interessierte Menschen zusammenzubringen und Anlässe zu anregenden Diskussionen zu liefern

        Den Austausch zwischen den Fachbereichen schon auf studentischer Ebene zu fördern

        Überblick und Reflektion über die Methoden und Denkweisen der verschiedenen Wissenschaften anzuregen

        Einen Rahmen für gediegene und fruchtbare Gespräche zu bieten
       

Organistorisches:
  Alle Interessierten sind willkommen. Wer Lust hat, sich an der Organisation zu beteiligen, ist dazu herzlich eingeladen

        ida ist stets offen für Vorschläge und Ideen der Teilnehmer.

        Die Abende sind informelle Gesprächsrunden, eventuell vorbereitet durch kurze Lektüreempfehlungen und/oder einführende Worte. Plichtlektüre gibt es keine.
           
          * Der möglicherweise etwas hochtrabend anmutende Name darf gerne
als Zeichen von wohlmeinender Selbstironie verstanden werden
   
   
Kontakt: ida@denkabende.de